Streckenbeschreibung Runde 2

Länge: 58,10 km
HM: 3392Hm +/-
Untergrundbeschaffenheit: Trail/Kiesweg/Asphalt
Highlights: Bad Gasteiner Wasserfall / Reedsee / Zittrauertisch

Nach dem Start geht es auf schnellstem Weg durch den Bad Hofgasteiner Kurpark auf die Achenpromenade (flacher Kiesweg). Dieser folgt ihr, ebenso wie beim Prolog, bis zur Steigung, zum Wasserfall (1. Verpflegungsstation, nur Getränke). Hier lauft ihr diesmal rechts über eine kleine Brücke und Stiegen führen ins Ortszentrum von Bad Gastein. Die Strecke verläuft hier kurz auf Asphalt (km 8). Weiter geht es über die wunderschöne Kaiser Wilhelm Promenade ins Kötschachtal, an der Himmelwandhütte (2. Verpflegungsstation, voll) vorbei bis zur Abzweigung Reedsee (km 13,5). Nachdem ihr auf den 5 km von Bad Gastein bis hierher knapp 202 Hm gemacht habt, geht es jetzt in einen knackigen, technischen Uphill: auf 3 km bis zum Highlight dieses Loops, dem Reedsee, müssen 700Hm überwunden werden. Weiter bergauf bis zur Palfnerscharte auf 2321m Seehöhe (18,4 km), geht es dann auf perfekten Trails um den Graukogel herum zur Bergstation des Graukogelliftes (3. Verpflegungsstation, voll). Über Trails und Forststrassen wieder zurück ins Tal habt ihr hier ca. die Hälfte der Km und Hm geschafft. Über den Böcksteiner Höhenweg (Kies/Trail) erreicht ihr Böckstein bei km 30. Hier befindet sich die 4. volle Verpflegungsstation. Weiter am alten Weg nach Sportgastein vorbei an zahlreichen Wasserfällen gelangt ihr nach Sportgastein, wo ihr bei km 36,5 bereits die 5. volle Verpflegungsstation passiert. Hier solltet ihr vor 19.00 Uhr durch sein, ansonsten hat euch die Cut-Off Zeit eingeholt.

Verläuft der Weg von Böckstein hierher nur moderat steigend, so knallt man jetzt in den nächsten Uphill, vorbei am Bockhartsee über die Miesbichlscharte zum höchsten Punkt, dem Zitterauer Tisch, auf 2463m.

An der Stubnerkogel Bergstation vorbei (Verpflegungsstation 6, voll) geht es rasant bergab über Trails, Wiesen und Forststrassen bergab ins Angertal (km 50) zur 7. und somit letzten Verpflegungsstation (voll). Jetzt fehlen nur noch gute 100 Hm bergauf zum Vogellehrpfad, über den ihr dann ins Ziel nach Bad Hofgastein „fliegt“.