Loop 2

Länge: 60,34 km
HM: 3780 Hm +/-
max. Höhe: 2463m (Zitterauer Tisch)
Untergrundbeschaffenheit: Trail/Kiesweg/Asphalt
Highlights: Gratlauf am Graukogel

Ihr verlasst Bad Hofgastein direkt hinter der Kirche über den Höhenweg. Dieser liegt ca. 150 Hm über Talboden und eröffnet so immer wieder wunderschöne Blicke über das Tal. Etwa bei der Hälfte durchlauft ihr die Gadaunerer Schlucht mit zwei kurzen beleuchteten Tunneln.

Kurz vorm Hoteldorf Grüner Baum (km 7,5) geht es über die Kaiser Wilhelm Promenade Richtung Bad Gastein. An ihrem Ende kreuzt ihr eine Straße (Achtung: Straße nicht gesperrt!), um zum Fuße des Wasserfalls zu gelangen. Über die kleine Brücke und den Grabenbäckersteig gelangt ihr ins Zentrum von Bad Gastein (= 1. Verpflegungsstation, nur Getränke, km 10,2).

Ab jetzt gilt es die Beine locker zu halten, immerhin folgen 1500 steile Höhenmeter nach oben auf den Graukogel.

Vorbei an der Mittelstation führt euch ein wunderschöner Wanderweg zur Graukogel-Bergstation (= 2. Verpflegungsstation, voll, km 15,2). Hier werden euch jede Menge Zuschauer zujubeln bevor ihr euch mäßig steigend um den Graukogel herumschraubt. Es lohnt sich ein Blick nach rechts zum Palfnersee. An der Palfnerscharte (2321m) müsst ihr euch links halten, denn jetzt folgt der anspruchsvollste Teil des Loops: der Graukogel-Grat. Über verblocktes Gestein geht es auf den Graukogelgipfel (2492m, höchster Punkt). Hier liegt euch das Gasteinertal zu Füßen.

Wieder zurück an der Bergstation (erneutes Durchlaufen der 2. Verpflegungsstation) geht es auf gleichem Weg zurück zur Mittelstation des Graukogels. Jetzt nehmt ihr die Forststraße zurück ins Tal, um auf den Böcksteiner Höhenweg zu gelangen (km 26,6). Auf ihm geht es nach Böckstein zur 3. Verpflegungsstation (voll, km 30,4). Hier habt ihr die Hälfte der Distanz geschafft!

Die nächsten 400 Hm nach Sportgastein (= 4. Verpflegungsstation, voll, km 36,5) verlaufen angenehm steigend. Ruht euch hier ein wenig aus, denn vorbei am Bockhartsee auf den Zittrauer Tisch (2463m) wird es wieder anstrengend genug. Von weitem könnt ihr schon die Bergstation mit der 5. Verpflegungsstation (voll, km 45) erkennen.

Noch ca. 14km liegen vor euch, der größte Teil davon bergab: über Trails und Piste geht es ins Angertal (= 6. Verpflegungsstation, voll, km 50,8). Nun trennen euch nur noch 100 Hm bergauf vom wunderschönen Downhill (zum Teil über den Vogellehrpfad) zurück in die Alpen Arena.